Heute starten die Ferien in NRW. Wir haben einige Ausflugstipps für alle, die zu Hause bleiben. Für Wasserratten bis Kulturliebhaber – für alle ist was Passendes dabei.

Endlich Ferien! Während die Schüler ihre Zeugnisse abholen, packen viele Eltern schon die Koffer. NRW startet kollektiv in die ersehnten Sommerferien. Für viele bedeutet das Reisestress – entweder im Stau auf der Autobahn oder in den Schlangen am Flughafen. Wer zu Hause urlaubt, kann entspannter in die Sommerferien starten – und schon mal das Ferienprogramm planen.

Wie wäre mit Ausflügen in die Region? Das Ruhrgebiet hat viel zu bieten! Wir haben einige Ausflugstipps für Euch zusammengestellt – für jeden Geschmack ist was dabei.

Für Wasserratten

Bei Sommerhitze bleibt Wasserratten nur eines: Ab an den See und ins kühle Nass springen. Das geht bestens im Seebad Haltern. Dort gibt es Badevergnügen und Strandspaß für die ganze Familie. Der schöne 800 Meter lange Sandstrand ist ein Hotspot für Sonnenanbeter, Wassersportler und Sandburgenbauer. Werktags ist das Seebad Haltern von 10 bis zirka 20 Uhr offen, am Wochenende könnt Ihr schon um neun Uhr in den See springen. Geöffnet ist es bis zum 15. September immer bei Temperaturen über 20 Grad und entsprechendem Sommerwetter.

Mehr dazu

Für Sportliche

Rumliegen ist nichts für Euch? Dann schwingt Euch doch aufs Fahrrad oder E-Bike und erkundet Ruhrgebiet und Münsterland im Sattel. Ein Highlight unter den Ausflugstipps für Sportliche ist der Ruhrtal-Radweg. Der führt von der Quelle der Ruhr in Winterberg im Sauerland bis zu ihrer Mündung in den Rhein bei Duisburg – insgesamt 240 Kilometer. Das reicht für mehrere Tagesausflüge. Der Radweg führt überwiegen autofrei unmittelbar am Fluss entlang. Zu sehen gibt es abwechslungsreiche Landschaftsbilder und Kulturlandschaften und Orte.

Mehr dazu

Wen es gen Münsterland zieht, der kann dort auf der Naturpark Hohe Mark-Route bis an den Niederrhein radeln. 280 Kilometer zieht sich die Route durch die Bilderbuchlandschaft mit Wäldern, Mooren, Wiesen und Heidegebieten. An der Route liegen auch imposante Schlösser und ander Highlights für Naturliebhaber.

Mehr dazu

Für Naturliebhaber

Wer sich gerne in der Natur entspannt, der ist im Naturpark Hohe Mark genau richtig. Dort kann man beim Wandern oder Radfahren durch die tolle, abwechslungsreiche Landschaft. Wiesen, Wald, Moore, Heiden, Auen, der Halterner Stausee, die Stever, die Lippe – der Naturpark bietet unheimlich viele Facetten und lädt zu ausgiebigen Entdeckungsreisen in die Flora und Fauna ein. Der Naturpark reicht von Wesel am Rhein im Westen bis nach Olfen im Osten. Das sind in Luftlinie etwa 60 Kilometer. Vom nördlichsten Zipfel in Velen bis zum südlichsten Punkt in Oberhausen sind es etwa 40 Kilometer. Genug Platz also, um mehrere Ferientage dort zu verbringen und genau der richtige Ausflugstipp für Naturliebhaber.

Mehr dazu

Für Geschichtsfans

LWL-Museum für Archäologie in HerneSchlechtes Wetter in den Sommerferien? Wie wäre es dann mit einer Reise in die Vergangenheit? Wer sich für Geschichte interessiert, kommt im LWL-Museum für Archäologie in Herne voll auf seine Kosten. Über eine Million Besucher waren schon dort – das spricht für sich. Das Museum zählt zu den modernsten in NRW. Auf 3000 Quadratmetern geht es durch eine große unterirdische Grabungslandschaft, in der man selbst die Geschichte Westfalens erforschen kann. Die 10 000 Funde lassen die Herzen von kleinen und großen Hobby-Archäologen höher schlagen! Vom Faustkeil bis zum Mammutknochen, von ersten Siedlerspuren bis zum Weltkriegsschutt – man wird selbst zum Zeitreisenden und Wissenschaftler. Dafür sollte man sich Zeit nehmen!

Mehr dazu

 

Für Sternengucker

Die Halde Hoheward zwischen Recklinghausen und Herten

Wer gerne hoch hinaus will, der sollte sich unbedingt die Halden im Ruhrgebiet anschauen. Besonders beliebt ist die Halde Hoheward zwischen Herten und Recklinghausen. Die wurde aus dem Schutt mehrerer Zechen aufgeschüttet. Auf der Halde steht das Horizontobservatorium. Die zwei Bögen, die einen Radius von etwa 45 Metern haben, sind schon von weitem zu sehen. Außerdem hat man von der Halde einen unvergesslichen Ausblick über das Ruhrgebiet, bei klarer Sicht ist sogar der Düsseldorfer Fernsehturm zu sehen.

Mehr dazu

Schöne Ferien!

 

Fotos
©Markus Stewen, ©RuhrtalRadweg, ©LWL/K. Baron

Links
Ruhr-Guide