Alles dreht sich rund ums Wasser: Die große Sonderausstellung „Wasser bewegt – Erde Mensch Natur“ im LWL-Naturkundemuseum in Münster zeigt seine vielen Facetten. Unsere Mitarbeiterin Isabel Bertlich hat die Ausstellung besucht!

Ein regnerischer Sonntag im Frühjahr – da muss doch mehr drin sein, als ein Tag auf dem Sofa! Wie wäre es mit einem Besuch im LWL-Naturkundemuseum in Münster? Seit September 2016 wird hier auf 1.200 Quadratmetern die Sonderausstellung „Wasser bewegt – Erde Mensch Natur“ gezeigt. In der Hauptrolle der Ausstellung: Wasser – in allen Facetten. Die Ausstellung zeigt eine sehr große Bandbreite von Themen rund um die faszinierende Substanz. Angefangen bei Weltreligionen, der Kraft von Wellen bis zu Lebewesen, die sich auf das Leben im Wasser spezialisiert haben. Besonders spannend ist hier, dass anders als in vielen Museen Anfassen der ausgestopften Tiere nicht verboten, sondern erwünscht ist! Ich habe das erste Mal in meinem Leben eine Baby-Robbe gestreichelt. Es ist beeindruckend, wie dicht und weich ihr Fell ist – die Ratten wollte ich dann aber doch nicht anfassen.

Das nasse Element mit allen Sinnen erleben

Alles dreht sich rund ums Wasser: Die große Sonderausstellung „Wasser bewegt – Erde Mensch Natur“ im LWL-Naturkundemuseum in Münster

Alles dreht sich rund ums Wasser: Die große Sonderausstellung „Wasser bewegt – Erde Mensch Natur“ im LWL-Naturkundemuseum in Münster

Immer wieder kommt man an beeindruckenden Fotos vorbei. Schnell wird deutlich, welche Kraft Wasser hat. Man kann selbst Wellen erzeugen und mit einem Wasserkraftwerk im Miniformat kleine Häuser zum Leuchten bringen. Neben diesen spaßigen Aktionen stimmen Interviews mit geflüchteten jungen Männern nachdenklich, die die Kraft des Wassers und seine beängstigende Wirkung auf dem Meer hautnah erlebt haben.
Besonders beeindruckt hat mich, selbst zu spüren, wie schwer Wasser sein kann. Und wie schwer es für viele Menschen in den trockenen Regionen der Erde ist, täglich an ihr Trinkwasser zu kommen. Ein toller Selbstversuch: So genannte „Hippo Roller“ bewegen. Ein „Hippo Roller“ ist eine Art Tonne mit einem Griff zum Schieben oder Ziehen, in die bis zu 90 Liter Wasser passen. Auf Fotos wird gezeigt, wie Frauen und Kinder damit Wasser holen, oft müssen sie viele Kilometer auch über schwieriges Gelände damit zurücklegen. Ich konnte den „Hippo Roller“ wirklich nur mit viel Mühe bewegen – und das auf glattem Museumsboden!
Ich bin mir sicher, in dieser Ausstellung kann jeder noch etwas dazu lernen. Und nach einem Besuch dort sieht man die vom Himmel fallenden Regentropfen mit etwas anderen Augen.

Autorin/Fotos: Isabel Bertlich

Das LWL-Naturkundemuseum in Münster Infos
Öffnungszeiten: dienstags bis sonntags  (und Feiertags) von 9:00 bis 18:00 Uhr

Tipp
Der Ausflug ins Naturkundemuseum kann wunderbar mit einem Besuch im Planetarium oder im Allwetterzoo verknüpft werden.

Links
LWL-Museum Münster