GLASKLAR mit Bernd Westphal: Wie sozial ist die Energiewende?
/

In unserer dritten GLASKLAR-Folge geht es um den Wandel in der Energiepolitik. Energiewende und Umweltschutz sind heute die zentralen Themen, früher waren es Industrie, Kraftwerke und Arbeiterschaft. Gesprächspartner ist Bernd Westphal, energie- und wirtschaftspolitischer Sprecher der SPD-Fraktion im Bundestag.

Worin liegt künftig der soziale Kern für die breite Bevölkerung der Energiewende?

Bernd Westphal (60) erklärt einleitend, dass das letzte Zeitalter von fossilen Energieträgern wie Kohle, Öl und Gas geprägt war. Während früher die Kohle- und Stahlindustrie Basis für den Wohlstand der Bevölkerung waren, müsse man sich heute auf andere Aufgaben konzentrieren. Er begründet, welche Energieinnovationen er im Energiewende-Zeitalter für Erfolg versprechend hält.

Bernd Westphal im GLARKLAR-Podcast der GELSENWASSER AG

Ist das EEG-Gesetz noch zeitgemäß?

Bernd Westphal zeigt eine Perspektive für das Erneuerbare-Energien-Gesetz (EEG) und die EEG-Umlage auf. Grundsätzlich glaubt er an das EEG als wichtiges Regelinstrument für die Energiewende. Schließlich seien die Erneuerbaren Energien eine wichtige Säule der Energiewende. Ist eine Förderung auf Kosten der Verbraucher überhaupt mit den Grundsätzen der SPD vereinbar? Welches sind aus seiner Sicht die sozialdemokratischen Elemente im Gesetz? Der Energieexperte geht darüber hinaus auch näher auf die Regelung zum Mieterstrom für das wichtige Feld der 20 Mio. Mietwohnungen ein.

Für den energiepolitischen Sprecher muss die Energiewende nicht nur sicher, sauber und bezahlbar sein, sondern ebenso von der Bevölkerung akzeptiert werden. Die Energieversorgung wird zunehmend dezentraler, für die Menschen ist dies merklich und spürbar, man nehme den Windpark vor der eigenen Haustür. Wie löst die Politik diesen Zielkonflikt, um ihrer Klimaverantwortung gerecht zu werden?

Superwahljahr 2021 – Energiewende ein soziales Thema?

Westphal erklärt, wie eine soziale Klimapolitik glaubhaft funktioniert und warum Energiewende längst nicht nur mehr Thema der Grünen ist. Wie gelingt der Strukturwandel und wie sieht der Arbeitsmarkt der Zukunft insbesondere in den Kohleregionen aus?

Außerdem macht Westphal deutlich, wie er das umstrittene Thema Fracking bewertet. Und er erklärt, welche Bedeutung Freihandelskommen mit den USA und Asien für die Industrienation Deutschland haben. Lassen sich Umwelt- und Arbeitsschutz damit vereinbaren?

Daneben berichtet der 60-jährige wie ihn sein Weg über den Bergbau in die Politik geführt hat.

Bernd Westphal im GLASKLAR-Podcast der GELSENWASSER AG

Zur Person
Bernd Westphal ist seit 2013 Bundestagsabgeordneter für die SPD. Seit vier Jahren ist er zudem Sprecher der Ausschussarbeitsgruppe Wirtschaft und Energie der SPD-Bundestagsfraktion. 2018 wurde er in den Vorstand der SPD-Bundestagsfraktion gewählt. Er kommt aus Hildesheim und hat drei erwachsene Söhne. Seine Hobbys: Laufen, Bergwandern, Fahrrad- und Motorradfahren und Schachspielen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 


 

ZEITMARRKEN ZUR BESSEREN ORENTIERUNG
Zeit Thema
01:25 Bernd Westphal stellt sich vor
05:40 Energiepolitischer Wandel
07:05 Erneuerbare-Energien-Gesetz und CO2-Preis
16:50 Klimapolitische Ziele und Akzeptanz beim Ausbau der Erneuerbaren Energien
23:30 Bundestagswahl – ist Energiewende ein soziales Thema?
28:00 Strukturwandel im Ruhrgebiet
29:40 Soziale Perspektive für den Wärmemarkt
33:33 Fracking wieder auf dem Tisch?
37:59 Neues Fenster für Freihandelsabkommen
43:47 Abschlussfrage an Bernd Westphal

FOTOS
Pressebild Bernd Westphal: © SPD-Bundestagsfraktion

Alle GLASKLAR-Folgen 
Spotify
Apple Podcasts 
Podigee

LINKS
Bundestag
Homepage Bernd Westphal 
Podcast GLASKLAR Folge 2 mit BDEW-Chefin Kerstin Andreae