Im Advent laufen die Backöfen heiß: Plätzchen und Stollen sind die Klassiker der Weihnachtsbäckerei. Zeit, mit den Mythen rund um den Backofen aufzuräumen. Wir haben Tipps zum Backen – so gelingen Eure Weihnachtsplätzchen.

Weihnachten geht’s nichts über selbstgebackene Plätzchen, Stollen und andere Leckereien. Wenn in der Küche der Backofen heiß läuft und der Duft von frisch gebackenen Plätzchen durch die Räume zieht – dann kommt bei vielen erst so richtig Weihnachtsstimmung auf.
Zwar gibt es Spekulatius, Marzipankartoffel und Pfefferkuchen schon seit September im Supermarkt. Aber Advent ohne selbst zu backen? Für viele Familien unvorstellbar. Auch für uns! Deshalb räumen wir mit Mythen rund um den Backofen auf und haben nützliche Tipps rund ums Backen für Euch zusammengestellt.

Tipps rund ums Backen

1. Es geht nicht ohne Vorheizen – oder doch?

Bei der Frage „Vorheizen – ja oder nein“ scheiden sich die Bäcker-Geister. Die einen schwören drauf, die anderen machen es auch ohne. Am Ende ist es ein Stück weit Geschmack- bzw. Ansichtssache.
Backöfen haben in der Regel mehrere Programme: Ober- und Unterhitze, Umluft, Grill und Heißluft. In den meisten Rezepten steht, dass man Vorheizen soll. Bei Umluft ist das aber nicht nötig! Auch bei Ober- und Unterhitze ist es nicht immer zwingend notwendig, je nach Teig aber empfehlenswert. Beim Plätzchenbacken, zum Beispiel mit Mürbeteig, ist es nicht unbedingt nötig. Das erste Blech bleibt dann einfach etwas länger im Ofen. Der Clou liegt dann darin, die Backzeit neu abzuschätzen. Für erfahrene und aufmerksame Plätzchen-Bäcker ist das aber kein Problem.
Wichtig ist, dass der Backofen bei Ober- und Unterhitze gleichmäßig heizt. Und dass man die Bleche herausnimmt, bevor vorgeheizt wird! Werden die Plätzchen auf ein bereits heißes Blech gelegt, „zerlaufen“ sie oder werden am Ende zu hart – durch den hohen Temperatur-Unterschied.

TIPP
Es ist ratsam, immer mit mehreren Blechen zu backen: So können die Bleche zwischendurch etwas abkühlen und die der Teig muss nicht auf die heißen Bleche gelegt werden. Mit nur einem Blech zu backen und dann immer zu warten, bis es abgekühlt ist, kostet viel Zeit und Energie!

2. Wohin mit dem Blech?

Nach unten, in die Mitte oder nach oben? Auf welche Stufe schiebt man das Blech mit den Weihnachtsplätzchen am besten im Backofen? Bei Ober- und Unterhitze sollte es die mittlere Stufe sein – dann bräunt die Hitze von oben und unten gleichmäßig, weil der Abstand zur Decke und zum Boden in etwa gleich ist. Bei Umluft ist es egal.
3. Mehr als ein Blech in den Ofen schieben?
Ja, das geht, aber nur bei Umluft! Bei Ober- und Unterhitze kann man nur mit einem Blech backen – und das gehört dann in die Mitte vom Ofen. Dann kommt die Hitze gleichmäßig von oben und unten und die Plätzchen werden optimal gebacken und gebräunt.
Bei Umlauf kann man problemlos mehrere Bleche in den Ofen schieben. Die heiße Luft wird optimal verteilt und es ist überall im Backofen gleich heiß.

Tipps zum Backen: So gelingen Plätzchen im Backofen

Hm lecker: Unsere Plätzchen waren perfekt gebräunt und wurden noch schön mit grünem Zuckerguss verziert.

4. Ober- und Unterhitze oder Umluft – wann ist was besser?

Auch da scheiden sich die Bäcker-Geister! Die einen schwören auf Ober- und Unterhitze, die anderen nutzen auch gerne Umluft. Beides hat seine Vor- und Nachteile. Bei Umluft ist die Temperatur im Ofen überall gleich – von daher kann man mehrere Bleche reinschieben, sollte aber die Temperatur unbedingt 20 Grad niedriger einstellen. So spart man beim Backen Zeit und Energie.
Umluft = Ventilator verteilt gleichmäßig heiße Luft im Ofen
Ober- und Unterhitze = Heizspiralen im Boden und der Decke des Backofens sorgen für die Temperatur
Bei Umluft wird das Gebackene durch die heiße Luft aber häufig trockener, was bei Plätzchen aber meistens kein Problem ist. Bei Kuchen und anderen empfindlichen Speisen schon – dann sollte man besser Ober- und Unterhitze nutzen.

5. Umluft verkürzt die Backzeit?

Definitiv ja. Mit Umluft verringert sich die Backzeit. Bei Plätzchen kann es ohnehin sehr schnell gehen! Daher gilt für Meister- und Hobbybäcker: Immer den Ofen genau im Blick halten! Denn jeder Ofen heizt anders. Ältere Modelle heizen möglicherweise nicht mehr ganz gleichmäßig oder brauchen länger bis sie die gewünschte Temperatur erreicht haben. Man sollte also seinen Ofen gut kennen. Wenn die Plätzchen nicht gleichmäßig braun werden, kann man das Blech zwischendrin umdrehen.

LESETIPP
Backofen umweltfreundlich reinigen

Unsere Plätzchen waren leider ganz schnell weg - aufgefuttert! ;)

Unsere Plätzchen waren leider ganz schnell weg – aufgefuttert! 😉

 

LINKS

Rezepte und mehr

FOTOS & VIDEO

© GELSENWASSER AG