Podcast GLASKLAR Folge 1 mit NRW-Wirtschaftsminister Pinkwart
/

Wie NRW Industrieland bleibt und gleichzeitig klimaneutral wird, ist das zentrale Thema der ersten Folge unseres Politik-Podcasts GLASKLAR mit NRW-Wirtschaftsminister Prof. Dr. Andreas Pinkwart. Die erneuerbaren Energien und Wasserstoff sind dafür unverzichtbar.

„Nur wenn die Energiewende gelingt, können wir die Klimaziele von Paris erreichen und dabei gleichzeitig das Land zum modernsten und umweltfreundlichsten Industriestandort machen“, sagt Prof. Dr. Andreas Pinkwart.

Der NRW-Wirtschaftsminister hat ehrgeizige Ziele für unser Bundesland:

  • Klimaneutralität bis 2050
  • Vorzeigeland der Digitalisierung
  • Kohleausstieg

Kann das „Industrieland NRW“ klimaneutral werden? Der NRW-Wirtschaftsminister gibt seine Einschätzung dazu und nennt drei zentrale Faktoren, welche die Politik dabei nicht aus den Augen verlieren darf:

  1. Klimaschutz
  2. Bezahlbarkeit der Energie
  3. Versorgungssicherheit

Der Minister will den Ausbau der Erneuerbaren Energien in allen Bereichen treiben und die Energieproduktion weiter dezentraler aufstellen. Er erläutert, welche Rahmenbedingungen nötig sind, um die Ziele der NRW-Energieversorgungsstrategie zu erreichen und die Akzeptanz der Bürgerinnen und Bürger zu erhalten.

NRW-Wirtschaftsminister Pinkwart definiert Rolle von Wasserstoff für die Klimaneutralität

NRW-Wirtschaftsminister Pinkwart im Politik-Podcast GLASKLAR von Gelsenwasser

Prof. Dr. Andreas Pinkwart, NRW-Wirtschaftsminister seit 2017. © MWIDE NRW/F. Wiedemeier

Pinkwart erläutert die Hintergründe zur Entwicklung der Wasserstoff-Roadmap für NRW. Er zeichnet ein klares Bild, welche Rolle Wasserstoff in naher Zukunft für die Klimaneutralität im Land einnehmen wird und in welchen Sektoren er die größten Potentiale sieht. Bevorzugt er eine breite Anwendung von Wasserstoff in NRW oder sollten wir sparsam mit dem oft betitelten „Champagner unter den Energieträgern“ umgehen?

 

Der mit der Energiewende einhergehende Strukturwandel und der Wandel des Arbeitsmarktes sind ein fortwährendes, existenzielles Thema, ob im Ruhrgebiet wie auch im Rheinischen Braunkohlerevier. Der Minister erläutert, dass Klimaneutralität mit und nicht ohne NRWs starke Industrie gelingen kann und sieht darin Herausforderung und Chance zugleich. Er erklärt, warum gerade das Ruhrgebiet großes Potential für den Strukturwandel birgt. Am Ende muss der Spagat zwischen Wettbewerbsfähigkeit und Klimaneutralität gemeistert werden.

Daneben sprechen wir auch darüber, wie es überhaupt ist, ein „Super-Ministerium“ zu leiten. Was macht unser Wirtschaftsminister eigentlich gerne in seiner Freizeit und welche Aufgaben übernimmt er im Haushalt?

Hören Sie sich den Podcast dazu an!
PS: Feedback gerne in den Kommentaren oder via E-Mail an redaktion@glasklar.ruhr.

Zur Person
Prof. Dr. Andreas Pinkwart ist seit Mitte 2017 Minister für Wirtschaft, Innovation, Digitalisierung und Energie des Landes Nordrhein-Westfalen. Bereits von 2005 bis 2010 war er in der NRW-Landesregierung Minister und damals auch stellvertretender Ministerpräsident.


AUCH LESENSWERT
Neues Landeswassergesetz in NRW
Umweltpolitiker zum Landeswassergesetz

LINKS
Wasserstoff-Roadmap NRW zum Download
Energieversorgungsstrategie NRW
Prof. Dr. Andreas Pinkwart

FOTO
© MWIDE NRW/F. Wiedemeier